Nangu Thina – Partnership in Action

Seit dem Jahr 2008 haben wir uns aktiv an der Aktion “1 Eis für 1 Jahr Pfadfinder” des Nangu Thina e.V. beteiligt und somit Kindern in Südafrika die Mitgliedschaft bei den Pfadfindern ermöglicht. Die Idee ist, für den Preis von einem Eis in Deutschland (3,00€) einen Aufnäher zu kaufen und somit einem Kind oder Jugendlichen den Jahresbeitrag für die Pfadfinder zu bezahlen. Als Dank bekommt man dann den “Annual Badge” zum Aufnähen auf die Kluft.

Wir als Stamm haben den aktuellen Annual Badge 2019 erworben und hoffen auf eure Unterstützung. Wer die Pfadfinder in Südafrika unterstützen möchte, kann den Aufnäher für 3,00€ bei den Leitern bekommen. Das ist soviel, wie ein Eis in Deutschland kostet.

Weitere Infos gibt es unter www.nangu-thina.de

Letzte Infos zum Bezirkslager 2019

Liebe Teilnehmer,

hier nun die letzten Informationen zum Bezirkslager 2019 (10.05 bis 12.05.2019) im Landschaftspark Nord / Duisburg.

Wie schon auf der Anmeldung erwähnt, erfolgt die An- und Abreise durch euch selber. Eventuell können Fahrgemeinschaften durch die Eltern organisiert werden. Wer keine Möglichkeit hat, selber nach Duisburg zu kommen, kann sich natürlich bei den Leitern melden.
Die Anschrift des Geländes lautet:
Am Ingenhammshof 1, 47137 Duisburg.
Die Einfahrt ist am AWO Lernbauernhof.

Die Anreise ist ab 15 Uhr möglich. Wer später als 16.30 Uhr ankommt, bitte den Leitern Bescheid geben.

Abreise ist am Sonntag um 13 Uhr. Sollte bis dahin noch nicht alles abgebaut sein, eventuell etwas später.

Wir bitten darum, keine elektronischen Unterhaltungsgeräte (MP3-Player, Smartphone usw.) mitzunehmen.

Einen kleinen Überblick über den Ablauf findet ihr unten. Die Packliste ist eine Empfehlung.

Bei weiteren Fragen wendet euch bitte an eure Leiter oder schreibt eine E-Mail an info@dpsg-inrath.de.

Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit Euch!

Die Leiterrunde

Medizin, Krankenkassenkarte und Kopie des Impfausweises bitte beim Leiter abgeben!


Freitag:
Ankunft ab 15 Uhr
Aufbau
ca. 18.30 Uhr Abendessen
ca. 21 Uhr Lagereröffnung anschl. Lagerfeuer-
runde
Samstag:
8.00 Uhr Frühstück
ca. 9.30 Uhr Morgenrunde
Programm mit Mittagspause
Abendessen (vom Bezirk)
Lagerfeuerrunde
Sonntag:
8.15 Uhr Frühstück
Morgenrunde / Gottesdienst
Abbau
Abreise um 13 Uhr
Packliste

·       Essgeschirr und Besteck (kein Einweg!), Geschirr-handtuch, Becher und Trinkflasche

·       Schlafsack, Feldbett oder Luftmatratze/Isomatte, evtl. Schlafanzug

·       Dem Wetter angepasste Kleidung, Kluft, evtl. Stammespulli/T-Shirt, Unterwäsche, Schuhe, Regenjacke

·       Kulturbeutel, Zahnbürste und Zahnpasta, Seife, Handtuch, Waschlappen, Duschgel

·  Kleiner Rucksack, Taschenlampe

Die Juffis auf dem Bauernhof

Am 27.03.2019 waren wir, die Juffis vom DPSG Stamm Inrath, auf dem Luushof. Der Luushof ist ein Bauernhof, auf dem es Kühe und Hühner gibt.
Als wir im Hühnerstall waren, durften wir die Hühner hochheben. Es gibt dort über 200 Hühner. Diese konnten selbstständig raus und rein gehen. Als wir mit den Hühnern fertig waren, sind wir zu den Kühen gegangen. Wir waren erst bei den älteren Kühen, dann bei den Kälbchen, die erst einen Monat oder eine Woche alt waren. Anschließend durften wir ein Kälbchen sehen, dass erst zwei Stunden alt war. Dieses war richtig süß.
Bei den Kühen gibt es eine coole Melkmaschine, die mit einem Tor verbunden ist. Die Kühe können erst nachdem sie gemolken wurden nach draußen. Sie werden mit Futter in die Melkmaschine gelockt. Die Melkmaschine sieht mit einem Laser, wo sich das Euter befindet. Es gibt auch einen sogenannten Melkraum. In dem befinden sich Desinfektionsmittel für die Kuh und ein Gerät, mit dem man sieht, wie viel Milch die Kuh gibt. Außerdem befindet sich in dem Raum noch das Gefäß, in dem sich die Milch der Kühe befindet.
Schweine gibt es auf dem Hof leider nicht. Trotzdem hat es allen auf dem Luushof gefallen.

(Sophia Schlippes)

72 Stunden Aktion

Gemeinsam bauen wir eine bessere Welt – Juntos construimos un mundo mejor

Vom 23.05. bis zum 26.05.2019 wird in diesem Jahr wieder die 72-Stunden-Aktion des BDKJ stattfinden.
Der Rheinbezirk nimmt in diesem Jahr gemeinsam mit dem DPSG Diözesanverband Aachen an der 72-Stunden-Aktion des BDKJ teil. Das Motto unseres Partnerprojektes in Kolumbien „Gemeinsam bauen wir eine bessere Welt – Juntos construimos un mundo mejor“ passt unserer Meinung nach perfekt zur 72-Stunden-Aktion. Von Donnerstag bis Sonntag wollen wir gemeinsam zu verschiedenen Themen arbeiten. Parallel dazu werden diese auch von unserem Partnerprojekt Sueños Especiales in Kolumbien bearbeitet.
Die Erlebnisse und neu gewonnene Erkenntnisse sollen dokumentiert und an das jeweilige Partnerland übermittelt werden.

Ablauf
Donnerstag, 23.05.19
Auftaktveranstaltung für Helfer auf dem Zeltplatz in Krefeld Uerdingen beim Stamm Ostgoten
Freitag, 24.05.19
Thema: Kultureller Austausch „Kolumbien/Deutschland“
Wir werden einen kolumbianischen Abend gestalten, an dem ihr die Möglichkeit habt, euch über das Land und dessen Kultur zu informieren und hautnah zu erleben. Es wird traditionelle kolumbianische Speisen und Getränke, sowie lateinamerikanische Musik und Tänze geben. Der Abend wird durch ehemalige Freiwillige, die ein Jahr in Kolumbien gelebt haben, sowie die Incomingfreiwillige Johanna begleitet.
Ort: Pfadfinderzeltplatz Krefeld-Uerdingen, Am Kirschenbüschgen 1, 47829 Krefeld
Zeit: Ab 19 Uhr

Samstag, 25.05.19
Thema: Umweltbewusstsein stärken – Recycling – für Wölflinge und Jungpfadfinder
Für Wölflinge und Jungpfadfinder bieten wir verschiedene Workshops zum Thema Umweltbewusstsein und Recycling an. Unter anderem werden wir gemeinsam Speisen zubereiten und uns mit dem Thema Verpackungen beschäftigen. Außerdem werden wir mit unserem Partnerprojekt in Kolumbien skypen und uns mit ihnen über die Aktion austauschen.
Der Tag endet dann mit einem gemeinsamen Lagerfeuer, zu dem auch Pfadfinder und Rover eingeladen sind.
Bitte eigenes Geschirr und Besteck mitbringen!
Ort: Pfadfinderzeltplatz Krefeld-Uerdingen, Am Kirschenbüschgen 1, 47829 Krefeld
Zeit: 11 Uhr bis ca. 19.30 Uhr

Sonntag, 26.05.19
Thema: Barrierefreiheit – Sind unsere Ortsteile und der ÖPNV barrierefrei? – für Pfadfinder und Rover
Für Pfadfinder und Rover haben wir eine Aktion zum Thema Barrierefreiheit geplant. In Kleingruppen sollen die Stadtteile und Sehenswürdigkeiten von Krefeld auf Barrierefreiheit überprüft und die Ergebnisse dokumentiert werden. Wie ist es im Rollstuhl zu sitzen? Wie finde ich mich blind zurecht? Auf diese Fragen werdet ihr im Anschluss eine Antwort haben, denn ihr werdet es hautnah erleben.
Um 17.07 Uhr wird es einen kleinen Wortgottesdienst geben und anschließend ein gemeinsames Abschlussgrillen, wozu auch Wölflinge und Jungpfadfinder eingeladen sind.
Bitte eigenes Geschirr und Besteck mitbringen!
Ort: Pfadfinderzeltplatz Krefeld-Uerdingen, Am Kirschenbüschgen 1, 47829 Krefeld
Zeit: 11 Uhr

Die Teilnahme an allen Aktionen ist kostenlos. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 14. April 2019.


Jahresbeitrag 2019

Die Rechnungen für den Jahrsbeitrag 2019 wurden jetzt verschickt und sind zum 30. April fällig.
Wir bitten darum, diesen schnellstmöglich auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld, IBAN: DE92 3205 0000 0000 8610 13, zu überweisen.
Bei einem erteilten Lastschrift-Mandat wurde der Betrag bereits von eurem Konto abgebucht.
Zur Vereinfachung steht auch ein SEPA-Lastschriftmandat zum Download zur Verfügung. Dieses einfach ausfüllen und uns zuschicken.

Herzliche Grüße
Euer Vorstand

Karnevalsfeier 2019

Wie in den Jahren zuvor, stieg am Mittwoch vor Altweiber unsere Karnevalsparty mit dem gesamten Stamm. In diesem Rahmen fand die Hochstufung von 8 Wölflingen und 4 Jungpfadfindern statt. Um sicher in der neuen Gruppe ankommen zu können, mussten die Wö’s einige Aufgaben meistern und die Juffis, um zu den Pfadis zu gelangen, eine starke Mauer überwinden. Neben den beiden Spielen gab es noch einen Kostümwettbewerb, bei dem es dieses Jahr nicht nur einen Sieger gab, sowie verschiedene Tanzeinlagen und eine lange Polonaise. Abgerundet wurde der Abend durch leckere Snacks, gute Musik und wunderbare Stimmung.

Fairtrade Scouts

Auf unserer letzten Stammesversammlung am 8. September 2018 haben wir beschlossen, an der Aktion „Fairtrade Scouts“ teilzunehmen. Dazu hat sich ein Team gebildet, welches sich mit dem Thema Fairtrade beschäftigen und verschiedene Aktionen organisieren wird.Ziel ist es, dass sich mehr Menschen mit dem Thema Fairtrade auseinandersetzen um auch zu verstehen, was fair gehandelte Produkte eigentlich bedeuten.
Wenn verschiedene Kriterien erfüllt worden sind, können wir als Fairtrade-Stamm ausgezeichnet werden.

Weitere Infos dazu gibt es unter www.fairtrade-scouts.de

Sommerlager 2018

Vom 15. bis zum 28. Juli 2018 waren wir im Sommerlager im Elsass. Der Zeltplatz „Schildmatt“ befand sich oberhalb des Ortes Soultzeren auf einer ehemaligen Alm.

Angekommen im Regen hatten wir daraufhin 13 Tage fast ausschließlich Sonne. In den ersten Tagen widmeten wir uns dem Aufbau des Lagers und erkundeten die Umgebung. Wir entdeckten einen See und Bäume, welche wir uns zum Feuerholz machten.

Bereits Montag erhielten wir Besuch von Matthias Totten und zwei seiner Töchter. Gemeinsam mit ihm wurde für Dienstag ein kleiner Gottesdienst unter freiem Himmel vorbereitet und zuvor ein Altar gebaut.

Den ersten Ausflug machten wir am Mittwoch zu der Hochkönigsburg und anschließend in einen Affenpark, in welchem wir die freilaufenden Affen mit Popcorn füttern durften. Leider mussten wir Matthias an diesem Tag auch schon wieder verabschieden.

Wie jedes Sommerlager fand auch dieses Jahr ein Wettkochen statt. Die Küche diente als Jury und wurde begeistert mit Pizza aus einem selbstgebauten Ofen von den Wö´s, die Juffis machten Schnitzel mit Pommes, der Essplatz der Pfadis wurde zu einem Burger Laden, mit welchem sie den Sieg erlangten, und die Rover präsentierten Spagetti Bolognese und Eis.

Am Freitag machten sich die Juffis auf zu einer Hike, bei welcher sie alle vier Seen umliefen und sogar eine Nacht an einem verbrachten. Samstag wieder heil im Lager angekommen, wartete die Versprechens Feier und die Lagertaufe auf Sie.

Acht Wölflinge, zwei Juffis, fünf Pfadis, zwei Rover und eine Leiterin machten ihr Versprechen und fast genauso viele eine Lagertaufe.

Sonntag gingen die Pfadis und Rover auf Hike und die Wö´s und Juffis testeten das Schwimmbad im Dorf. Montag durften wir die Rover und Pfadis wieder im Lager begrüßen. Sie haben den Bergkamm auf ihren weg überquert und sind genau entgegengesetzt gelaufen, so dass sie sich treffen konnten.

Sonntag gingen die Pfadis und Rover auf Hike und die Wö´s und Juffis testeten das Schwimmbad im Dorf. Montag durften wir die Rover und Pfadis wieder im Lager begrüßen. Sie haben den Bergkamm auf ihren weg überquert und sind genau entgegengesetzt gelaufen, so dass sie sich treffen konnten.

Nachdem das Schwimmbad bei den Wö´s und Juffis mehr als nur den Test überstanden hatte, besuchten dieses auch die Rover und Pfadis. Die Wö´s und Juffis erkundeten Colmar und genossen dort bei dem heißen Wetter eine Abkühlung unter den Springbrunnen. Später fuhr ein Teil auf einen Berg wo sie eine Sommerrodelbahn entdeckten und neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellten. Abends gab es Waffeln über dem Feuer.
Mittwoch machten wir unseren nächsten großen Ausflug, es ging in den Freizeitpark des kleinen Prinzen, wo es eine Wasserbahn, ein 4D Kino, eine Achterbahn und vieles mehr gab.

Da das Wetter Sonnenschein und 35° versprach, fuhr nun der ganze Stamm noch einmal ins Schwimmbad und fühlte sich wie im Meer durch das Wellenbad und die Strudelbecken. Freitag begannen wir mit dem Abbau, denn Samstag hieß es schon wieder Bye-Bye Berge und Hallo Krefeld. Nach getaner Arbeit fuhren auch alle anderen noch einmal zu der Sommerrodelbahn und genossen die Aussicht.

Am Abend gab es ein großes Lagerfeuer und Musik mit Nominierungen wie „unauffälligster Lagerbewohner“, „Feuerteufel“ oder die Gewinner des Lagerdurchgangs. Samstag wurden die letzten Zelte abgebaut und die Hänger gepackt. Alle waren sichtlich erschöpft und machten sich auf den Rückweg.

Am Abend gab es ein großes Lagerfeuer und Musik mit Nominierungen wie „unauffälligster Lagerbewohner“, „Feuerteufel“ oder die Gewinner des Lagerdurchgangs. Samstag wurden die letzten Zelte abgebaut und die Hänger gepackt. Alle waren sichtlich erschöpft und machten sich auf den Rückweg.

Das Sommerlager bleibt noch lange in Erinnerung. Nicht nur wegen des sonnigen Wetters oder der tollen Ausflüge, sondern auch wegen der sehr guten Atmosphäre, eines Küchenteams, dass immer alle satt machte und der Motivation und Organisation einer super Leiterrunde.

Alle Bilder gibt es bei unserer Stammesversammlung zu sehen und für die Teilnehmer auf DVD.

Zeitlos

Über den 1.Mai machten wir uns auf den Weg zum Diözesanlager nach Wegberg rund um das Haus St. Georg, nachdem die Leiterrunde bei einer nächtlichen Aufbauaktion schon einiges vorbereitet hatte. Ein solches Lager findet nur ca. alle zehn Jahre statt und trug dieses Jahr das Motto „Zeitlos“. Gestaffelt nach Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gab es jeden Tag etwas Besonderes zu erleben. Nach dem Aufbau am Freitag gab es Hotdogs für alle und ein Feuer in der Bezirksjurte. Der Samstag beschäftigte sich mit der Vergangenheit und wir holten BIPI (Robert Baden-Powell, Gründer der Pfadfinder) zu uns in die Gegenwart, zu welcher dann reichlich Workshops verteilt über den Tag stattfanden. Von Airbrush über Survival Tipps und Zirkuszelt war alles mit dabei. Abends ließen wir beim Bezirksprogramm mit Gitarre, Lagerfeuer und kleinen Spielen gegen die Stufenreferenten den Abend ausklingen. Der Sonntag stand ganz unter dem Motto Zukunft und jede Stufe hatte an dem Tag ihr eigenes Programm. Die Wölflinge konnten sich auf dem Platz mit Spielen, Basteln und Entdecken austoben. Die Juffis wurden von dem Juffi-Kobold mit der Rettung der Pfadfinderei beauftragt und mussten durch eine Stadtralley alle nötigen Gegenstände erspielen mit denen sie den Bösen Keteketeoju zurück in seine Welt verbannen konnten. Die Pfadis sammelten Zukunftspunkte und veranstalteten im Anschluss eine kunterbunte Holly-Party. Die Rover flogen ins Weltall um sich dort schon einmal ein wenig umzuschauen. Der Tag wurde gekrönt durch eine große Party mit Live-Band und DJ. Montag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Nach einem Gottesdienst fand eine Abschieds-veranstaltung statt, bei welcher BIPI wieder zurück in die Vergangenheit geschickt wurde. Insgesamt haben etwa 1600 Pfadfinder an dem Lager teilgenommen, das Fernsehen war dort und es gab sogar ein eigenes Lagerlied „denn wir sind Zeitlos…“, welches jedem noch lange im Ohr blieb.